Toolbox: Die Gummimuffe

Die Gummimuffe ist wichtig in meinem Werkzeugkasten, wenn ein Veränderungsprojekt nur einen Teil eines größeren Unternehmens bewegt. Diese Metapher – “Gummimuffe” – habe ich von einem Kollegen entwendet (danke, Sascha Molina). Sie ist das Verbindungsglied zwischen einem rotierenden Element und seinem Drumherum, konkret beispielsweise: zwischen einem Projekt und dem Gesamtunternehmen.

Ein Unternehmen und eine einzelne Einheit können sich im Veränderungstempo und in ihrer Rotationsgeschwindigkeit unterscheiden, so lange die Gummimuffen ausreichend flexibel sind. Wenn ein Projekt umfassend verändert und Neuland betritt, müssen viele Gummimuffen entworfen werden.

Aber: Eine Muffe wird die zum Teil großen Unterschiede auf beiden Seiten nicht auf ewig kompensieren können. Die Muffe kann brechen (beispielsweise am fehlenden Kulturwandel eines Unternehmens) – oder Tempo und  Richtung eines Veränderungsprozesses müssen sich an das Drumherum anpassen. Die Gummimuffe kann aber auch das Umfeld in Bewegung bringen – vielleicht so erfolgreich, dass sie irgendwann überflüssig wird.